^Back To Top
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Archiv 1999 - 2009

2007 - Leer

 

Ruderwanderfahrt  -Leer/Ostfriesland-

6.07. -9.07.2007

Wir Ruderinnen brauchten nicht lange zu überlegen, wo uns unsere Fahrt 2007 hinführen soll: unsere Ruderkameradin Anna Hoffmann hatte ihren Wohnsitz nach Leer verlegt, und es war nahe liegend, dass wir ihr neues Zuhause und das dortige Ruderrevier kennen lernen wollten.

13 Ruderinnen aus Eutin, 2 vom Segeberger Ruderclub und unsere Ruderkameradin aus Amsterdam- machten sich am 6. Juli auf zum „Tor Ostfrieslands“. Nach unproblematischer Bahnfahrt trudelten wir mittags in Leer ein und wurden von Anna und Hanneke herzlich in Empfang genommen.

Wir bezogen unser Quartier in der Jugendherberge Leer, eines der ältesten Gebäude der malerischen Stadt. Die besondere Lage des Hauses –direkt im Zentrum, in Nähe des Hafens und der historischen Altstadt- versprach einen interessanten Aufenthalt.

Der Nachmittag diente der Erkundung der Altstadt von Leer mit seinen alten Bürger- und Geschäftshäusern, ehemaligen Packhäusern, dem Rathaus, Waage und dem Amtsgericht. Viele alte Hauptkirchen unterschiedlicher Konfessionen konnten besichtigt werden, sie zeugen von einer über die Jahrhunderte toleranten  Bevölkerung und erinnerten uns sehr an Friedrichstadt.

Abends waren wir bei Anna zum Essen eingeladen und lernten unsere Leeraner Ruderkameradinnen kennen. Nun, unsere Tour war bereits von den Emdener Ruderern, die uns die Boote zur Verfügung stellen wollten, abgesagt: Sturm und schlechtes Wetter insgesamt war angesagt worden.

Kein Problem für uns: wir fuhren am Sonnabend in der Frühe nach Groningen und lernten eine typisch holländische Stadt kennen und zwar  zu Fuß und mit dem Schiff durch die Grachten.

Der Tag klang aus mit einem gemütlichen Essen im Ostfriesischen Stübchen in Leer.

Am Sonntag wurden wir entschädigt: die Sonne lachte, und es war warm. Um 10 Uhr waren wir im Leeraner Bootshaus angemeldet und wurden vom 1. Vorsitzenden begrüßt. Kurzerhand integrierte man uns in das sonntägliche Training, wozu auch die Einteilung in einen Rennachter gehörte. Dies verursachte zunächst etwas Herzklopfen bei uns, aber wir meisterten alles. Im Anschluss an das Training im Hausrevier –Handelshafen/Freizeithafen -  verwöhnten uns die Leeraner  Ruderkameradinnen mit ostfriesischem Tee mit Kluntjes und Rahm.

Am Nachmittag hatten wir ein absolutes „Wohlfühlprogramm“. Wir fuhren mit zwei Großraumtaxis nach Esklum, südlich der Leda gelegen. Ruderkameradin Meike führte uns durch ihren 4.500 qm großen Garten mit vielen lauschigen Plätzen, an denen wir im Anschluss an die Führung Kaffee und Kuchen genießen konnten.

Direkt von Esklum ging es ins Central-Hotel, wo ein festliches Büfett die Leer-Fahrt bestens abrundete. Nach einem letzten Spaziergang fielen wir zufrieden in die Kojen.

Montags noch ein kleiner Stadtbummel und ab ging`s –wieder ohne Streikauswirkungen- nach Eutin, wo wir von unseren Lieben mit Sekt auf dem Bahnhof empfangen wurden.

In Kürze: Wenig gerudert – viel Spaß gehabt!

Eutin, den 17. 07. 2007

Silke Wriedt

Fahrtenleiterin

Wir danken unseren Sponsoren

 


 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen